Michael Rein

« Zur Orchester Seite

Michael Rein

Aachen ist der Ort an dem die musikalischen Wurzeln von Michael Rein liegen. Sein Leben zeichnet sich durch das Überwinden von Grenzen und Kulturen aus. Michael ist geboren in Deutschland, studiert in Stuttgart, Freiburg, Essen und London, und wohnt jetzt in den Niederlanden. 

Sieben Jahre alt ist Michael, als er seinen ersten Violinenunterricht bekommt. Nach dem Gymnasium studiert er Violine in Stuttgart und Freiburg, wo er von unter anderem Magdalena Rezler und Hansheinz Schneeberger unterrichtet wird. Darauf absolviert Michael ein Auslandsjahr an der Guildhall School in Londen bei Yfrah Neaman. 

Während seines Studiums spielt Michael in der Jungen Deutschen Philharmonie und dem internationalen Studentenorchester Shira in Israel. Er ist Praktikant bei den Stuttgarter Philharmonikern und arbeitet mehrere Jahre als Geiger beim Kölner Gürzenich-Orchester und beim Symphonieorchester Wuppertal. 

Im Jahr 2004 beginnt er beim Orkest van het Oosten und wird sofort Mitglied im Valerius-Ensemble. Er ist Mitbegründer und künstlerischer Leiter des 2006 gegründeten Kammerorchesters "Sinfonietta Aurora". Mit dem Museum "Twentse Welle" (jetzt: "Museumfabriek") veranstaltet er zwei Spielzeiten eine innovative Reihe von Nachtkonzerten, bei der er die Webmaschinen und andere Museumsexponate sowie andere Kunstformen in sein Programmkonzept einbezieht.
 
Diese Erfahrung ist der Auftakt für ein neues musikalisches Abenteuer, das Dirigieren. Er beginnt als Dirigent des Euregio-Sinfonieorchesters Ahaus und fasst den Entschluss, um noch am Conservatorium Maastricht zu studieren. Unter seinen Professoren sind auch einige Gastdirigenten, die in den letzten Jahren mit dem Orkest van het Oosten auftraten, zum Beispiel Jan Stulen, Enrico Delamboye und Arjan Tien. 2019 beendet er sein Studium mit dem Masters-Diplom.
 
Michael stand bereits am Pult von Orchestern in Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Italien, Finnland und Brasilien. Der frühere Chefdirigent vom Orkest van het Oosten, Jan Willem de Vriend, nahm ihn als Assistenten mit zu einer Opernproduktion bei den Schwetzinger Festspielen und er arbeitete als Assistent beim Jugendorchester der Niederlande (JON).
 
Er hat eine besondere Beziehung zu Südamerika: seine Frau Tania Prates-Rein kommt aus Brasilien und mit dem Valerius- und dem Emsland- Ensemble unternahm er viele Konzertreisen in Länder wie Brasilien, Chile und Bolivien. Natürlich verbringt Michael auch gern seine Ferien dort.
 
Michael spielt eine Violine von Camillo Camilli (1740), die ihm die Jaap van Zweden-Ferdinand-Fransen Stiftung zur Verfügung stellt.

See more at: https://www.obho.nl/de/pers/#sthash.E4o7RNkP.dpuf
X Akkoord
Deze website maakt gebruik van cookies. Waarom? Klik hier voor meer informatie.